Der Traumzaubergarten

Was ist ein Traumzaubergarten?
Ein Traumzaubergarten ist ein interaktiver Themengarten mit attraktiven Spielbereichen aus den 15 Geschichtenlieder-Alben rund um das Label Traumzauberbaum. Diese sind je nach den Bedürfnissen und den lokalen Gegebenheiten als Module individuell einsetz- und ergänzbar.
In ihrer Vielfalt fördern sie sowohl körperliche als auch geistige Aktivitäten, animieren die Kreativität. Durch die Inhalte der Themenbereiche/Module und deren liebevoll und detailfreudige Umsetzung durch Kunsthandwerker und Landschaftsarchitekten vermitteln sie eine ästhetische Frühbildung.

Besteht Interesse an einer gemeinsamen Entwicklung und Realisierung einer vielfältig gestalteten und naturnahen Begegnungs- und Erlebniswelt für Kinder und Erwachsene? Wir bieten die wertvollen und vermittelnden Geschichten und Figuren, Fachexpertise, Referenzprojekte, Kreativität und eine große Leidenschaft für die Fortführung dieser wunderbaren Idee.

Projektmanager: Oliver Jeroch | oliver.jeroch@gmail.com

Der Traumzaubergarten Bautzen

Der bundesweit erste Traumzaubergarten wurde im August 2020 durch den sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretzschmer in Bautzen eröffnet. Die Knirpse und die Erzieher der Kita Findikus sind voller Freude über ihren ganz besonderen Spielpatz.

Basierend auf der Traumzaubergarten-Idee und -Philosophie erarbeiteten die Autorin Monika Ehrhardt-Lakomy und Projektmanager Oliver Jeroch gemeinsam mit der Landschafts- und Gartenplanerin Carmen Goldstein, dem Zeichner Dirk Hübner (Kümmel), Holzbauer Alexander Fromme, Bildhauer der Figuren René Theurich und dem Elternrat Kita Findikus das den lokalen Gegebenheiten, Anforderungen und Wünschen entsprechende Gesamtkonzept.

11 interaktive Spielgeräte, inspiriert durch die Geschichten Der Regenbogen, Die Sonne, Der Wasserkristall, Mimmelitt, das Stadtkaninchen und Wolkenstein wurden baulich und optisch so ausgerichtet, dass die Kinder ungefährdet spielerisch sich entfalten und ihrer eigenen Phantasie freien Lauf lassen können.

Grußwort Ministerpräsident Michael Kretschmer:
„Gemeinsam mit der Kampagne „So geht sächsisch.“ haben wir die Initiatoren unterstützt und zu Spenden aufgerufen. Dieses Projekt ist ein Beispiel dafür, was man mit ehrenamtlichem Engagement gemeinsam erreichen kann. Die einzigartigen Geschichtenlieder nun in dieser Form kreativ umgesetzt zu sehen, freut mich sehr und ist etwas ganz Besonderes.“

Dank des großen Engagements des Trägers DRK, des Elternrates und der vielen Helfer und Unterstützer konnte das Vorhaben erfolgreich umgesetzt werden.