Kostenloser Versand ab 50 EUR**
Headerbild
tpl[3] img[https://www.traumzauberbaum.de/bilder/links/154/Bild6.jpe]

Der Lacky Musikverlag und das Lakomy-Archiv

Der „Lacky Musikverlag – Monika Lakomy“ wurde am 1. Januar 2016 in der GEMA aufgenommen. Zweck dieses Verlages ist es, den Nachlass von Reinhard Lakomy, wie bisher unveröffentlichte Electronics, Jazz-Electronics und Filmmusiken, der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auch die Neuauflagen der Electronic-CD "Aïr" sowie der letzten CD für Erwachsene ("Die 6-Uhr-13-Bahn") gehören zum Repertoire des Verlages. Ebenso werden schrittweise die Noten der einzelnen Titel der bisher 15 Geschichtenlieder-Produktionen hier bearbeitet und veröffentlicht. Zudem sollen neue Produktionen, wie zum Beispiel Hörbücher mit Musikbegleitung und musikbezogene Bücher für Kinder, entstehen.

Dem Verlag ist das Reinhard-Lakomy-Archiv angeschlossen. Dieses Archiv war das Musikstudio von Reinhard Lakomy und Monika Ehrhardt, in dem nach der Wende alle Musikproduktionen entstanden. Auch die vorerst letzte, „Mama Tresore und die Kanalrattenbande“, wurde 2020 in diesem Studio aufgenommen.


Die letzten Veröffentlichungen des Lacky Musikverlags im November 2019: